natura2000 MANAGER Thüringen:
„Grundlagen, Ökologie und Management von Natura2000-Arten und -Lebensraumtypen in Thüringen“

Prof. Dr. Stefan Brunzel
Landschaftsarchitektur
Biologische Vielfalt /
Artenschutz

Fachhochschule Erfurt

Vorlesungsmaterial / Slides

Produktivität steigt mit Biomasse Artbildung Artzahl / Urbanisierung Anteil Neophyten

Ansprechpartner

Prof. Dr. Stefan Brunzel
0361 / 6 700 296
Dr. Martin Sommer
0981 / 1800 99 0

Allgemeine Ökologie / Grundlagen der Ökologie

Die Ökologie ist im eigentlichen Sinne eine Naturwissenschaft, die in einem besonderen Verhältnis zum Naturschutz (~ angewandte Ökologie = engl.: applied ecology) steht: Die ökologische Wissenschaft liefert Daten und „objektive“ Erkenntnisse über die Natur und beschreibt damit den Naturzustand, sie bewertet ihn nicht. Die Bewertung des Naturzustandes, ob dieser also „gut“ oder „schlecht“ ist, ob eine Art gefährdet ist oder neu eingewanderte Arten (Neobiota) einheimische verdrängen, unternimmt auf Basis dieser Daten der Naturschutz und damit der Natura 2000-Manager, d.h., letztlich die Gesellschaft mit dem Instrument der Gesetzgebung und freiwilligen Engagements.

In § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) wird u.a. ein strenger Schutz für Arten des Anhangs IV der FFH-Richtlinie (=streng geschützte Arten) vorgeschrieben, der u.a. das Verbot einer „erheblichen“ Störung beinhaltet („…; eine erhebliche Störung liegt vor, wenn sich durch die Störung der Erhaltungszustand der lokalen Population einer Art verschlechtert.“ § 44 Abs. 1 Nr. 2). Das Störungsverbot schreibt vor, dass bei jedem Eingriff in Natur und Landschaft erhebliche Störungen in Bezug auf diese sogenannten „planungsrelevanten“ Arten vermieden oder negative Auswirkungen erheblicher Störungen ausgeglichen werden müssen.

Für jede Art von Umweltplanung ist es daher unabdingbar, die Ökologie der „planungsrelevanten“ Arten zu berücksichtigen. Hierzu sind fundierte Kenntnisse der Ökologie dieser Arten nötig. Denn wenn auch in vielen Fällen noch ungeklärt ist, wann (und wie messbar) sich der „Erhaltungszustand einer lokalen Population“ verschlechtert, liefert die Allgemeine Ökologie vor allem mit ihren Disziplinen

wichtige Hinweise, wie mit Problemen im Zusammenhang mit Rechtsvorschriften umgegangen werden kann. Diesem wachsenden Bedarf an ausgewählten ökologischen Kenntnissen versucht der „Natura-2000-Manager“ an dieser Stelle mit wichtigen Grundlagen Rechnung zu tragen. Zukünftig wird dieser Teil noch ausgebaut werden.

Datum: 19.07.2019
Online: https://www.natura2000manager.de/oekologie/allgemein/
© 2019 Prof. Dr. Stefan Brunzel – All rights reserved.

Schließen